KostNixLaden

KostNixLaden

Eines unserer ersten gemeinsamen Anliegen war die Errichtung eines KostNixLadens, wie es solche schon einige in Österreich gibt, frei nach dem Motto: Tauscht du noch oder schenkst du schon?

Als Ideengeber musste der KostNixLaden des Hofkollektivs Wieserhoisl bzw. der BOKU Wien herhalten - danke für die Inspiration!

Was ist ein Kostnix-Laden?

Im Kostnix-Laden kannst du ohne Geld „einkaufen“. Du kannst vorbeikommen und ohne Zwang zu irgendeiner Gegenleistung Dinge mitnehmen, die du brauchen kannst. Außerdem kannst du Sachen vorbeibringen, die z.B. bei dir zuhause ungenutzt herumliegen und die du sowieso schon längst loswerden wolltest. Im Prinzip ist der Kostnix-Laden also ein Lagerraum für Dinge, die abgegeben und kostenlos weitervermittelt werden. Derzeit gibt es hier unter anderem Bücher, Gewand, Videos, CDs, Geschirr, Haushaltsartikel, Elektrogeräte, Schuhe und noch vieles mehr.

kostnixladen-banner

Spielregeln

Damit der Kostnixladen weder zur Sperrmüllhalde verkommt noch sofort völlig leergeräumt wird, sind ein paar Spielregeln notwendig: Vorbeibringen kannst du alle Sachen, die du selbst ohne fremde Hilfe tragen kannst, also z.B. keine voluminösen Möbel oder Kühlschränke. (Diese kannst aber auf unserem schwarzen Brett aushängen) Wichtig ist auch: Die Sachen müssen funktionieren bzw. wirklich brauchbar sein! Das heißt: Kein Gewand mit „eh nur ein paar“ Löchern, und auch keinen kaputten Plattenspieler der „eh teilweise geht“ - you get the idea, right?

Warum?

Wir wollen mit diesem Projekt versuchen, der Vergesellschaftung durch Geld-, Waren- und Tauschbeziehungen etwas entgegen zu stellen. Weder die Vorstellung noch die Umsetzung von Alternativen zum Kapitalismus kann sich aus rein geistiger Abstraktion entfalten. Es bedarf eines Lernprozesses von Versuch und Irrtum. Daher sind Kost-Nix-Projekte nicht nur als wissenschaftliche Mikro-Experimente zu verstehen. Sie sollen bereits ein direkter Beitrag zu einem selbstbestimmteren Leben sein, mittelfristig helfen, die ökonomischen Zwänge zu reduzieren und die menschlichen Vereinzelungen zu überbrücken. Das langfristige Ziel dem wir Schritt für Schritt näher kommen wollen, ist eine Gesellschaft der Vielfalt auf der Basis freier Vereinigungen und Kooperationen von Menschen, die nicht mehr tauschen, sondern teilen, nicht mehr konkurrieren, sondern zusammenhelfen. Dazu wollen wir als Teil einer breiten sozialen Bewegung mit dem Projekt beitragen.

Mithelfen!

Falls du dich an dem Projekt beteiligen willst – sei es durch Geldspenden, um die laufenden Kosten mittragen zu können, durch Sachspenden oder deine Zeit, um gemeinsam mit anderen den Laden zu betreuen, melde dich bitte umgehend!

  • Adresse: Spitalgasse 2

 

Folgendes kann gebracht werden:

  • Bücher (v.a. Sachbücher, fremdsprachige Literatur, gute Romane)
  • Kleidung
  • Geschirr
  • Küchenkram
  • Hausrat
  • Werkzeuge
  • Elektrogeräte (nur 100% funktionstüchtig, keine Bastlerstücke!)
  • Spielsachen / Kindersachen
  • Sportartikel
  • Schuhe
  • DVDs & CDs
  • Computer
  • Kindersitze
  • Fahrradzubehör
  • Schmuck
  • Bilder
  • und vieles mehr! Generell gilt: Alles soll sauber und voll funktionstüchtig sein. Faustregel: Bringe nur Sachen, für die du dich nicht genieren würdest, sie in deinem Freundeskreis anzubieten!

 Für Fragen und weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung!